Homburger ADAC Bergrennen – Homburger Automobilclub e.V im ADAC

TERMINVORSCHAU: 44. Bergrennen am 15. und 16. Juli 2017 – Homburg / Saar – Käshofer Straße

Christian Bächle’

Bericht zur Mitgliederversammlung

hac_mitgliederversammlung_2017

Am Donnerstag, den 2. März 2017, standen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Homburger Automobilclubs die ungeraden Positionen des siebenköpfigen Vorstands zur Wahl. Im Vorfeld signalisierte der langjährige Referent für Technik und Verkehr, Matthias Simon (Bruchmühlbach), dass er zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Die Vorstandschaft des Clubs dankt Matthias Simon für die geleistete Arbeit und sein Engagement. Neben dem vakanten Amt des Technik und Verkehrsreferenten standen Christoph Baldes (1. Vorsitzender), Carina Hemmer (Schatzmeisterin) und Jakob Munger (Schriftführer) zur Wiederwahl zur Verfügung. 24 stimmberechtigte Mitglieder bestätigten die namentlich genannten in Ihren Ämter, ohne Gegenstimmen. Für das Referentenamt stellte sich der Pirmasenser Andreas Herl zur Wahl und wurde ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt. Der Schornsteinfegermeister und Unternehmer war in der Vergangenheit mehrfacher Teilnehmer beim Homburger ADAC Bergrennen und gewann den Classic-Berg-Cup, mit seinem Ford Escort RS, im Jahr 2009. Auch die bisherigen Rechnungsprüfer Helmut Gummel, Werner Bosslet und Christian Bächle bleiben weiter im Amt. Zudem wurden Delegierten zur Hauptversammlung des ADAC Saarland e.V. am Donnerstag, den 16. März 2017, in Saarbrücken festgelegt. Der Ablauf der Versammlung war kürzer als die Jahre zuvor, denn Hartmut Schöffler fehlte seit  gefühlten Ewigkeiten erstmals in der Vorstandsreihe. Den Sportleiter des HAC plagte eine starke Grippe, sodass der alljährliche Rück- und Ausblick auf das Bergrennen, ausfallen musste.

Jahresabschlußfeier mit Clubmeisterehrung

hac_clubmeister_2016_by_bubel_4119

Eine außergewöhnlich erfolgreiche Motorsportsaison ihrer Aktiven feierten rund 100 Mitglieder des Homburger Automobilclubs, mit den Helfern des Bergrennens, am zweiten Adventswochenende im Bexbacher Hotel Hochwiesmühle. Dennoch sieht die Zukunft des Clubs nicht gerade rosig aus. Es kommen auf den traditionsreichen ADAC Ortsclub große Herausforderungen zu, denn der Sport- und Organisationsleiter Hartmut Schöffler wird am 15.und 16. Juli 2017 letztmals die Fäden des Homburger Bergrennens in Händen halten und nach über 40 Jahren seinen Posten altersbedingt verlassen.

Der Abend der Jahresabschlussfeier des Homburger Automobilclubs stand im Zeichen der Motorsportler, die in den Bereichen Rundstrecke, Bergrennen, Rallye, PKW-Slalom und Jugend-Kart-Slalom eifrig Pokale und Meisterschaftspunkte einheimsten und sogar einen Deutschen Meistertitel in die Saarpfalz holten. Der Homburger Kai Neu konnte seinen Clubmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit seinem Ford Focus ST verfehlte der KfZ-Service-Techniker nur knapp einen Podiumsrang in der Gesamtwertung der Deutschen Automobil Bergmeisterschaft und belegte mit sechs Klassensiegen am Ende Rang vier. Erstmals als Club-Vize-Meister ließ sich der Pirmasenser Andreas Germann feiern. Mit seinem Dallara Formel 3-Rennwagen erkämpfte sich der 51jährige Unternehmer am Ende Rang zwei im Deutschen Formel 3-Pokal auf der Rundstrecke. Rang drei des clubinternen Championats sicherte sich der junge Mandelbachtaler Jonas Steinbrenner auf BMW 232i.
(mehr …)

Homburger Kultberg lockt die Rennfans in die Saarpfalz

hauser_wolsfeld_2016_by_bubel_0806
Einmal im Jahr wird das westpfälzische Dörfchen Käshofen anders geweckt als sonst. Bereits morgens ab 8 Uhr dröhnen am 16. und 17. Juli die ersten Rennmotoren, wenn es zum 43. Mal heißt, das Homburger ADAC Bergrennen wird wieder ausgetragen. Was 1974 klein begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer Großveranstaltung, mit nationaler und internationaler Beachtung gemausert. Nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der Automobilsport nicht nur Freunde hat. Dennoch scheute der Homburger Automobilclub den enormen Aufwand abermals nicht und wurde, wie in der Vergangenheit, dazu berufen Wertungsläufe zur Deutschen und Luxemburger Meisterschaft sowie zum KW Berg-Cup auszurichten. (mehr …)

Gelungenes Rallye-Debüt für Jochen Stoll

stoll_baechle_SUEW16_Doerrenbaecher1
Jochen Stoll aus Gundersweiler ist bei seiner ersten Rallye überhaupt in der mit 23 Konkurrenten stark besetzten Klasse F8 auf den vierten Platz gefahren. Bei der Rallye Südliche Weinstraße am 27. Februar mit Start und Ziel in Edenkoben ging er zusammen mit Copilot Christian Bächle (Homburg) mit seinem Peugeot 206 RC an den Start und liess bereits in der ersten Prüfung mit einer fünften Zeit aufhorchen. Im Ziel waren Stoll und Bächle, der zuletzt 2013 auf dem Beifahrersitz platznahm, entsprechend zufrieden: „Das hat richtig Spaß gemacht“, so der Pilot aus den Reihen des Homburger Automobilclubs, der den Peugeot ohne einen Kratzer im abendlichen Parc ferme abstellte „und wenn man bedenkt, dass die Vorbereitung lediglich aus dem Testtag in Zweibrücken und einer „Theoriestunde“ bestand, war das ein tolles Rallye-Debüt!“ Der nächste Start der beiden HAC’ler wird voraussichtlich bei der Osterrallye Zerf sein. Foto: Sascha Dörrenbächer

Jahresabschlussparty 2015

hac_naumann_2016
Am dritten Januar-Wochenende trafen sich die Mitglieder des Homburger Automobilclubs und die Helfer des 42. Homburger ADAC Bergrennens vom vergangenen Juli, zur Jahresabschlussfeier 2015 und einem Helferfest im Hotel Hochwiesmühle in Bexbach. Dabei sollte auch der beim letztjährigen Bergrennen auf der Käshofer Straße verunglückte KW Berg-Cup Pilot Peter Naumann nicht in Vergessenheit geraten. Die 90 anwesenden Gäste wünschten dem Schwaben mit ihrer Unterschrift auf einer extragroßen Genesungskarte, alles Gute und weiter gute Besserung. Die Karte wurde bereits an Peter Naumann Frau Anne geschickt. Nach dem offiziellen Teil des Empfangs stellten sich die Gäste zu einem „Daumen hoch-Foto“. (mehr …)

Nach Suzuki folgt Citroen

baechle_citroen_2016
Mit dem Jahreswechsel 2015 / 2016 geht für Christian Bächle vom Homburger Automobilclub, die Suzuki-Ära unweigerlich dem Ende zu. Der Automobilverkäufer bei Toyota Siepker in Homburg, wechselt mangels eines passenden Motorsportuntersatzes nicht etwa zu Toyota, sondern zu Citroen, die bekanntlich seit Jahren mit einem Kit-System und ihrem DS3-Model vor allem den Rallyesport hochhalten. Der neue Motorsportuntersatz für den „Erbacher-Bub“, ein Citroen DS3 in Gruppe R1-Version, Baujahr 2013, steht bereits in heimischen Garage. Christians Terminkalender für die Motorsportsaison 2016 ist derzeit noch recht überschaubar. Auf alle Fälle sind bereits die Bergrennen in Wolsfeld bei Bitburg (Pfingsten) und das Heimspiel in Homburg am 16./17. Juli eingetragen. Zur Debatte stehen der Rallye EM-Lauf im belgischen Ypern oder auch die Rallye du Var in Südfrankreich, als Highlight. Weitergehende Planungen stehen noch an. (mehr …)