Homburger ADAC Bergrennen – Homburger Automobilclub e.V im ADAC

44. Bergrennen am 15. und 16. Juli 2017 – Homburg / Saar – Käshofer Straße

Christian Bächle’

ADAC Rallye Deutschland erneut gemeistert

Bei seinem nunmehr vierten Start bei der ADAC Rallye Deutschland, Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft sahen HAC-Mitglied Christian Bächle mit Co-Piloten Isabelle Brack die Zielrampe am Bostalsee, was auf jeden Fall erstes Ziel war. Bei dieser überaus divizilen Rallye zählten die Beiden im Citroen DS3 R1 zu den Lokalmatadoren aus den Reihen das ADAC Saarland. Schon bei der ultraengen Auftakt WP am Donnerstag in Saarbrücken kam der rot-weiße Franzose nicht ohne Blessuren davon. Ein Teil der Radaufhängung musste nach einem Bordsteinkontakt gewechselt werden. Doch danach lief für das Team mit der Startnummer 96 bis zur Zielankunft am Sonntagnachmittag alles wie am Schnürchen. Am Ende war es dann der vorletzte Rang in der Gesamtwertung mit dem wohl PS-schwächsten Fahrzeug im Feld. Dies war jedoch Nebensache, denn eine Zielankunft bei einer der weltgrößten und schwierigsten Rallyeveranstaltungen ist schon aller Ehren wert.

Vorschau zum Starterfeld beim 44. Homburger ADAC Bergrennen

Mit der diesjährigen Ausgabe des Homburger Bergrennens vom 14.-16. Juli 2017 wird der motorsportliche Traditionsanlass bereits zum 44. Mal vom Homburger Automobilclub (HAC) durchgeführt. Am dritten Juli-Wochenende erwartet die Rennsportfans aus nah und fern, nebst spannenden Rennläufen und einer einmaligen Race-Atmosphäre, ein umfassender Festzeltbetrieb im offen zugänglichen Fahrerlager. Das schon fast legendäre Rennen in der Saarpfalz lebt nicht nur von den Elitefahrern aus dem In- und Ausland, sondern auch von den Aktiven aus der Region.

Die von den HAC-Mitgliedern und einem Freiwilligentrupp aus der 4. Kompanie des Fallschirmjägerbataillon 26 aus Zweibrücken zur Rennstrecke hergerichteten Käshofer Straße, zählt ohne Zweifel zu den anspruchsvollsten Bergstrecken in Deutschland. Vierzehn Kurven, auf 2,4 km Streckenlänge und ein in Europa einmaliger Streckenverlauf, der von der Startlinie bergab mit der darauf folgenden Durchfahrt des Lambsbachtals, über die erste Schlüsselstelle „Brückchen“ verläuft, wird den Aktiven und ihren Rennsportwagen einiges abverlangen. Außer Go-Karts, Renntrucks und der Formel 1 wird die gesamte Palette des Automobilrennsports, im Einzelzeitfahrmodus auf dem heißen Asphaltband zwischen Homburg und der Sickinger Höhe bei Käshofen bewundert werden können. Tourenwagen aller Couleur und Verbesserungsstufen, Klassik- und Oldtimerrenner sowie reinrassige Rennsportwagen, unterteilt in Monoposto und Sportprototypen gehen auf die Jagt nach Bestzeiten und Rekorden. Bis zu 600 PS sorgen für atemberaubende Beschleunigungsphasen, die die Zuschauer von den beliebten Zuschauerzonen am Start, am Brückchen und am Posten 8 bestens verfolgen können. (mehr …)

Bericht zur Mitgliederversammlung

hac_mitgliederversammlung_2017

Am Donnerstag, den 2. März 2017, standen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Homburger Automobilclubs die ungeraden Positionen des siebenköpfigen Vorstands zur Wahl. Im Vorfeld signalisierte der langjährige Referent für Technik und Verkehr, Matthias Simon (Bruchmühlbach), dass er zur Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Die Vorstandschaft des Clubs dankt Matthias Simon für die geleistete Arbeit und sein Engagement. Neben dem vakanten Amt des Technik und Verkehrsreferenten standen Christoph Baldes (1. Vorsitzender), Carina Hemmer (Schatzmeisterin) und Jakob Munger (Schriftführer) zur Wiederwahl zur Verfügung. 24 stimmberechtigte Mitglieder bestätigten die namentlich genannten in Ihren Ämter, ohne Gegenstimmen. Für das Referentenamt stellte sich der Pirmasenser Andreas Herl zur Wahl und wurde ebenfalls ohne Gegenstimmen gewählt. Der Schornsteinfegermeister und Unternehmer war in der Vergangenheit mehrfacher Teilnehmer beim Homburger ADAC Bergrennen und gewann den Classic-Berg-Cup, mit seinem Ford Escort RS, im Jahr 2009. Auch die bisherigen Rechnungsprüfer Helmut Gummel, Werner Bosslet und Christian Bächle bleiben weiter im Amt. Zudem wurden Delegierten zur Hauptversammlung des ADAC Saarland e.V. am Donnerstag, den 16. März 2017, in Saarbrücken festgelegt. Der Ablauf der Versammlung war kürzer als die Jahre zuvor, denn Hartmut Schöffler fehlte seit  gefühlten Ewigkeiten erstmals in der Vorstandsreihe. Den Sportleiter des HAC plagte eine starke Grippe, sodass der alljährliche Rück- und Ausblick auf das Bergrennen, ausfallen musste.

Jahresabschlußfeier mit Clubmeisterehrung

hac_clubmeister_2016_by_bubel_4119

Eine außergewöhnlich erfolgreiche Motorsportsaison ihrer Aktiven feierten rund 100 Mitglieder des Homburger Automobilclubs, mit den Helfern des Bergrennens, am zweiten Adventswochenende im Bexbacher Hotel Hochwiesmühle. Dennoch sieht die Zukunft des Clubs nicht gerade rosig aus. Es kommen auf den traditionsreichen ADAC Ortsclub große Herausforderungen zu, denn der Sport- und Organisationsleiter Hartmut Schöffler wird am 15.und 16. Juli 2017 letztmals die Fäden des Homburger Bergrennens in Händen halten und nach über 40 Jahren seinen Posten altersbedingt verlassen.

Der Abend der Jahresabschlussfeier des Homburger Automobilclubs stand im Zeichen der Motorsportler, die in den Bereichen Rundstrecke, Bergrennen, Rallye, PKW-Slalom und Jugend-Kart-Slalom eifrig Pokale und Meisterschaftspunkte einheimsten und sogar einen Deutschen Meistertitel in die Saarpfalz holten. Der Homburger Kai Neu konnte seinen Clubmeistertitel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit seinem Ford Focus ST verfehlte der KfZ-Service-Techniker nur knapp einen Podiumsrang in der Gesamtwertung der Deutschen Automobil Bergmeisterschaft und belegte mit sechs Klassensiegen am Ende Rang vier. Erstmals als Club-Vize-Meister ließ sich der Pirmasenser Andreas Germann feiern. Mit seinem Dallara Formel 3-Rennwagen erkämpfte sich der 51jährige Unternehmer am Ende Rang zwei im Deutschen Formel 3-Pokal auf der Rundstrecke. Rang drei des clubinternen Championats sicherte sich der junge Mandelbachtaler Jonas Steinbrenner auf BMW 232i.
(mehr …)

Homburger Kultberg lockt die Rennfans in die Saarpfalz

hauser_wolsfeld_2016_by_bubel_0806
Einmal im Jahr wird das westpfälzische Dörfchen Käshofen anders geweckt als sonst. Bereits morgens ab 8 Uhr dröhnen am 16. und 17. Juli die ersten Rennmotoren, wenn es zum 43. Mal heißt, das Homburger ADAC Bergrennen wird wieder ausgetragen. Was 1974 klein begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer Großveranstaltung, mit nationaler und internationaler Beachtung gemausert. Nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der Automobilsport nicht nur Freunde hat. Dennoch scheute der Homburger Automobilclub den enormen Aufwand abermals nicht und wurde, wie in der Vergangenheit, dazu berufen Wertungsläufe zur Deutschen und Luxemburger Meisterschaft sowie zum KW Berg-Cup auszurichten. (mehr …)

Gelungenes Rallye-Debüt für Jochen Stoll

stoll_baechle_SUEW16_Doerrenbaecher1
Jochen Stoll aus Gundersweiler ist bei seiner ersten Rallye überhaupt in der mit 23 Konkurrenten stark besetzten Klasse F8 auf den vierten Platz gefahren. Bei der Rallye Südliche Weinstraße am 27. Februar mit Start und Ziel in Edenkoben ging er zusammen mit Copilot Christian Bächle (Homburg) mit seinem Peugeot 206 RC an den Start und liess bereits in der ersten Prüfung mit einer fünften Zeit aufhorchen. Im Ziel waren Stoll und Bächle, der zuletzt 2013 auf dem Beifahrersitz platznahm, entsprechend zufrieden: „Das hat richtig Spaß gemacht“, so der Pilot aus den Reihen des Homburger Automobilclubs, der den Peugeot ohne einen Kratzer im abendlichen Parc ferme abstellte „und wenn man bedenkt, dass die Vorbereitung lediglich aus dem Testtag in Zweibrücken und einer „Theoriestunde“ bestand, war das ein tolles Rallye-Debüt!“ Der nächste Start der beiden HAC’ler wird voraussichtlich bei der Osterrallye Zerf sein. Foto: Sascha Dörrenbächer