Homburger ADAC Bergrennen – Homburger Automobilclub e.V im ADAC

TERMINVORSCHAU: 44. Bergrennen am 15. und 16. Juli 2017 – Homburg / Saar – Käshofer Straße

Berg DM’

Die Einschreibeliste zum 44. Bergrennen ist eröffnet

ausschreibung_homburg_2017

Die Ausschreibungsunterlagen zur Teilnahme am 44. Homburger ADAC Bergrennen (14.-16. Juli 2017) sind ab sofort online hier unter „Downloads -> Bergrennen„. Somit ist die Einschreibeliste eröffnet! Neben den Bestzeitläufen zur Deutschen und Luxemburger Bergmeisterschaft sowie zum KW Berg-Cup schreibt der Homburger AC erneut eine Gleichmäßigkeitsprüfung (GLP) aus. Unterlagen sind hierzu genauso online wie die Helfermeldung und die Unterlagen für die Presse. Nennungsschluss ist übrigens Dienstag, den 04. Juli 2017 – 24 Uhr.

Erster Clubabend zum 44. Bergrennen am Freitag!

start_homburg_2016_by_bubel_0938

Am kommenden Freitag, den 26. Mai 2017 starten wir mit dem Clubabend „Vorschau 44. Bergrennen“ (ab 19 Uhr 30 in den Jahnhütte am Homburger Waldstadion), in die Vorbereitungsphase für unser diesjähriges Homburger ADAC Bergrennen (14.-16. Juli). Helfer für unsere Großveranstaltung (auch Nichtmitglieder) sind jederzeit herzlich willkommen. Natürlich halten wir auch wieder Werbematerial zum Bergrennen, wie Aufkleber, Flyer, Plakate und Berg-Cup Magazine für Euch bereit. Helfermeldungen und Anträge für Werbeanzeigen im Rennprogramm liegen ebenso aus. Also, Termin merken und vorbei kommen, auch zu einem Getränk in gemütlicher Runde!

Toller Saisonauftakt für Kai Neu

neu_schotten_2017_by_bubel_0530

Bei den beiden Auftaktrennen zur diesjährigen deutschen Automobil-Bergmeisterschaft Ende April in Schotten sowie  eine Woche später im Luxemburgischen Eschdorf  konnte unser Mitglied und amtierender Clubmeister Kai Neu im Ford Focus ST in der Gruppe F , Klasse bis 2000 ccm bei beiden Rennen den Klassensieg einfahren und damit an die erfolgreiche Saison 2016 nahtlos anknüpfen. Hier hatte Kai den hervorragenden 4. Platz in der Deutschen Meisterschaft erreicht.

Ebenfalls am Start war unser Clubmitglied Martin Kraus aus Blieskastel im VW Polo, der in der gleichen Klasse startete und bei beiden Rennen den 4. Platz in erreichte. Der Werkstattleiter im VW-Autohaus Thönes kommt zwischenzeitlich immer besser mit seinem Tourenwagen zurecht, und steigert sich kontinuierlich. Außerdem belegte in der Gruppe F bis 1600 ccm in Schotten  Heinz-Peter Boch mit seinem Honda Civic den 2.Platz. Auch er ist Mitglied und aktiver Berg – Fahrer des HAC. Heinz-Peter war in Eschdorf nicht am Start.

Das nächste Rennen im Rahmen der Deutschen Bergmeisterschaft für unsere Aktiven ist am kommenden Pfingstwochenende, Anfang Juni das Wolsfelder  ADAC Bergrennen in der Süd-Eifel nahe Bitburg. Hier erwartet der Veranstalter EMSC Bitburg ein prächtiges Starterfeld, wahrscheinlich inklusive mindestens sieben HAC-Aktiven.

kraus_eschdorf_2017_by_bubel_0852

Timo Bernhard und Kai Neu erfolgreich beim Deutschen Berg EM-Lauf

bernhard_glasbach_2016_by_doerr
Sein Heim-Bergrennen in Homburg musste WEC-Champion und HAC-Mitglied Timo Bernhard aus Termingründen auslassen, dafür fand der „Racer durch und durch“, Zeit zum einzigen Deutschen Berg EM Lauf, dem Glasbachrennen am letzten Juli-Wochenende bei Bad Liebenstein in Thüningen, wo er die Strecke bereits durch Rallyeeinsätze kannte. Mit dem aktuellen Carrera-Cup Porsche wurde der Saarpfälzer den Erwartungen gerecht und drehte zwei Mal an der Tourenwagen-Rekordschraube. (mehr …)

Starterliste mit knapp über 130 Aktiven ist online!

bernhard_homburg_2015_by_bubel_0866
Ein wenig mehr als 130 Fahrerinnen und Fahrer aus Luxemburg, Frankreich, Großbritannien, Belgien, Schweiz und dem gesamten Bundesdeutschen Raum haben bis zum Meldeschluss ihre Anmeldung zum 43. Homburger ADAC Bergrennen abgegeben. Einen umfangreichen Vorbericht veröffentlichen wir an dieser Stelle Anfang kommender Woche. Die Fahrervorstellung läuft bereits seit geraumer Zeit auf unserer Facebook-Seite.

Die offizielle Teilnehmerliste: starterliste_bergrennen_homburg_08_07_2016

Echt eine feine Sache: Der NSU-Bergpokal im KW Berg-Cup

schwarzch_iberg_2016_by_bubel_0717

Bereits die Überschrift stellt zwei Dinge klar: Zum einen, dass der traditionelle und zunächst selbständige NSU-Bergpokal nunmehr unter dem Dach des Berg-Cup e.V. unterwegs ist, der auch den KW Berg-Cup organisiert. Zum anderen, dass der NSU-Bergpokal eine echt feine Sache ist, die uns einen großen Happen Motorsport-Geschichte bewahrt hat. 2001 wurde er aus der Taufe gehoben und auch erstmals ausgefahren. Zu dieser Zeit hatten die moderneren Fronttriebler wie VW Polo und Konsorten das Kommando in der 1300er Klasse der Gruppe H schon lange übernommen, 16-Ventil-Motoren und sequentiell geschaltete Getriebe befanden sich auf dem Vormarsch. Diesen Aufrüstungsweg wollten die Piloten der NSU TT nicht beschreiten. Zudem plagte sie ein Gewichtsproblem der besonderen Art: Ihre Autos brachten nicht genügend Kilos auf die Waage, hätten selbst im nicht erleichterten Serienzustand schon gewaltige 30 kg Ballast zuladen müssen. Also zogen sie die Reißleine, verabschiedeten sich aus der Gruppe H und starteten mit einem eigenen Technischen Reglement als Nationale DMSB-Rennserie „NSU-Bergpokal“ durch. Ohne Zusatzgewichte, 635 Kilogramm leicht. Dafür mit eingebremster Technik, in etwa dem Stand der Gründerjahre entsprechend. Also mit luftgekühlten Vierzylinder 2-Ventil-Motoren mit einer obenliegenden Nockenwelle und maximal 1,3-Litern Hubraum, gekoppelt mit H-geschalteten 4-Gang-Getrieben. Dies alles im Heck quer eingebaut, die Power auf die Hinterräder übertragend. Apropos Kraft: Die liegt bei den Saugmotoren je nach Gemischaufbereitungsvariante in der Spitze so um die 135 Pferdestärken, eine Aufladung ist nicht erlaubt. (mehr …)