Homburger ADAC Bergrennen – Homburger Automobilclub e.V im ADAC

TERMINVORSCHAU: 44. Bergrennen am 15. und 16. Juli 2017 – Homburg / Saar – Käshofer Straße

Bergrennen

kolb_hom_08_R_by_Bubel_0161
Bergrennen sind die Einzelzeitfahren des Motorsports. Auf fahrerisch anspruchsvollen, kurvenreich Bergstraßen, die sonst ihren alltäglichen Zweck als öffentliche Land- oder Kreisstraße erfüllen, kämpfen die Fahrer allein gegen den Berg und den Sekundenzeiger der Stoppuhr. Diese Motorsportdisziplin ist nichts für schwache Nerven und am ehesten mit dem Ski-Abfahrtslauf zu vergleichen. Höchste Konzentration ist gefordert, wenn die Piloten in ihren verschiedenen Rennvehikeln den Berg hinauf stürmen. Kurven, Anbremspunkte und Bodenwellen müssen im Gedächtnis der Fahrer gespeichert sein. Nur die Könner finden die Ideallinie und schon ein kleiner Fahrfehler bedeutet oft das Ende aller Siegeschancen oder gar das Aus.

Die Spitzenpiloten in ihren potenten Formel 3000 Boliden (Gruppe E2-SS) oder Gruppe E2-SC Sportwagen erreichen, auf den zumeist engen und waldgesäumten Pisten eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 200 km/h. Auslaufzonen, wie am Nürburgring sucht man vergebens. Doch leidet die Sicherheit für die Akteure und Zuschauer, dank des hohen Sicherheitsstandarts an Deutschlands Bergen , der Doppelleitplanken und Altreifenpakete an neuralgischen Streckenabschnitten zwingend vorschreibt, nicht.

Für das Publikum ist ein Bergrennen immer Motorsport zu Anfassen. Auf Böschungen und an Hängen sitzend, lassen sich die Zuschauer, mit Ausnahme von Karts, Trucks und der Formel 1, alles hautnah um die Ohren fahren was vier Räder hat. Um eine Karte für´s Fahrerlager streiten nicht VIP´s und solche die sich dafür halten, statt dessen können die Fans „ihren Helden“ an den Zelten und Renntransportern, bei letzten Feinabstimmungen der Wettbewerbsfahrzeuge über die Schultern blicken. Der persönliche Kontakt zwischen Zuschauer und Fahrer gehört im Bergrennsport einfach dazu.

Auch das gibt es nur am Berg, sind nach einem Rennlauf alle „Himmelsstürmer“ oben, rollen diese im Pulk zurück ins Fahrerlager und die Fans sehen noch einmal die bunte Vielfalt der Rennwagen, wie in Zeitlupe bergab gleiten. Die Titel der Bergrennsportler für 2016, werden in 10 Rennen, bei zwei Streichresultaten ausgefahren (DM). Startberechtigt sind National A und Internationale Lizenznehmer des DMSB , die in mehreren Championaten und Cups antreten.

weidinger_homburg_09_T_by_bubel_0066