Homburger ADAC Bergrennen – Homburger Automobilclub e.V im ADAC

43. Bergrennen am 16. und 17. Juli 2016 – Homburg / Saar – Käshofer Straße

  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
  • Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben
Latest Blogs
Popular Posts
Recommended

Latest Blogs

ajax-loader

Treuer Bergrenn-Helfer Willi Schiefer verstorben

impr_homburg_2016_by_bubel_0046

Willi Schiefer aus Pirmasens, einer der letzten engagaierten Helfer und Unterstützer des Homburger Bergrennens, ist am Samstag, den 24. September 2016, auf Grund seines Krebsleidens im Alter von nur 58 Jahren verstorben. „WiSch“ war noch nicht einmal Mitglied des Homburger Automobilclubs und setzte sich dennoch über viele Jahre für das Bergrennen tatkräftig ein. Aktiv war Willi Schiefer vor allem beim Auf- und Abbau der Rennstrecke sowie als Streckenposten bei zahlreichen Homburger Bergrennen. Noch im vergangenen Juli, beim diesjährigen Rennen, hat er trotz seiner schweren Krankheit geholfen. Das Homburger Bergrennen war für ihn eine Herzensangelegenheit. Die Beerdigung findet am kommenden Freitag , 30.9. um 14 Uhr auf dem Friedhof in Fehrbach bei Pirmasens statt. Wer zur Beerdigung mitfahren möchte kann sich bei HAC-Sportleiter Hartmut Schöffler , Tel: 0173 56 35 340 melden.

Dritter Saisonsieg in Folge für Timo Bernhard und die Nummer 1 Crew beim Rennen in Texas

bernhard_texas_2016

Mit dem fünften Saisonsieg hat Porsche die Tabellenführung in der Herstellerwertung der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC weiter ausgebaut. Beim sechsten von neun WM-Läufen im texanischen Austin erkämpften sich die Titelverteidiger Timo Bernhard (Homburger Automobilclub), Brendon Hartley und Mark Webber bei tropischen Temperaturen ihren dritten Saisonsieg in Folge. Sie waren von Position drei gestartet. Die diesjährigen Le-Mans-Sieger Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb erlebten in den USA ein durchwachsenes Rennen von Startplatz fünf aus. Sie kamen nach sechs Stunden als Vierte ins Ziel und konnten ihre Tabellenführung in der Fahrer-Weltmeisterschaft verteidigen. (mehr …)

Comeback mit neuem Auto: Torben Nebel/Gino Kruhs starten mit DS3 R3T in der Deutschen Rallye-Meisterschaft

Citroen DS3 R3T

Fast auf den Tag genau vier Monate nach ihrem letzten Einsatz bei der Rallye Sachsen beginnt für Torben Nebel (Detmold) und Beifahrer Gino Kruhs (Quierschied / Homburger Automobilclub) eine neue Zeitrechnung. Im Mai erlitt der Citroën DS3 R1 des Teams aufgrund eines technischen Defektes einen schweren Brandschaden. Jetzt ist das schnelle Duo Feuer und Flamme für eine neue Herausforderung: Bei der ADAC Reckenberg-Rallye pilotieren Nebel und Kruhs zum ersten Mal den rund 157 kW (210 PS) starken DS3 R3T, mit dem sie in der kommenden Saison in der 2WD-Wertung der Deutschen Rallye-Meisterschaft und im ADAC Rallye Masters angreifen werden. (mehr …)

Timo Bernhard und Kai Neu erfolgreich beim Deutschen Berg EM-Lauf

bernhard_glasbach_2016_by_doerr
Sein Heim-Bergrennen in Homburg musste WEC-Champion und HAC-Mitglied Timo Bernhard aus Termingründen auslassen, dafür fand der „Racer durch und durch“, Zeit zum einzigen Deutschen Berg EM Lauf, dem Glasbachrennen am letzten Juli-Wochenende bei Bad Liebenstein in Thüningen, wo er die Strecke bereits durch Rallyeeinsätze kannte. Mit dem aktuellen Carrera-Cup Porsche wurde der Saarpfälzer den Erwartungen gerecht und drehte zwei Mal an der Tourenwagen-Rekordschraube. (mehr …)

David Hauer gewinnt 43. Homburger ADAC Bergrennen

hauser_david_homburg_2016_by_bubel_9192
Ein imposantes Formelwagenfeld konnte der Homburger Automobilclub an die Käshofer Straße locken. David Hauser (L) pulverisierte am Sonntagmorgen den Streckenrekord der 2,6 km langen, anspruchsvolle Strecke, um ganze 1,5 Sekunden und blieb auch in den beiden weiteren Läufen unter der alten Bestmarke seine Landsmanns Guy Demuth aus dem Jahr 2013. Aber dennoch behaupteten sich die Deutschen Uwe Lang (Schweinfurt / Osella BMW) und Frank Debruyne (Neuried / Dallara Opel F3), als Zweiter und Dritter der Gesamtwertung, gegen die starke ausländische Konkurrenz, mit den Formel 3000-Piloten Daniel Allais (F), Simon Hugentobler (CH) und Anthony Loeuilleux (F) im Formula Master, die knapp das Podium verfehlten. Rund 5.000 Zuschauer pilgerten bei optimalem Rennwetter an die Käshofer Straße.

Homburger Kultberg lockt die Rennfans in die Saarpfalz

hauser_wolsfeld_2016_by_bubel_0806
Einmal im Jahr wird das westpfälzische Dörfchen Käshofen anders geweckt als sonst. Bereits morgens ab 8 Uhr dröhnen am 16. und 17. Juli die ersten Rennmotoren, wenn es zum 43. Mal heißt, das Homburger ADAC Bergrennen wird wieder ausgetragen. Was 1974 klein begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer Großveranstaltung, mit nationaler und internationaler Beachtung gemausert. Nicht selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der Automobilsport nicht nur Freunde hat. Dennoch scheute der Homburger Automobilclub den enormen Aufwand abermals nicht und wurde, wie in der Vergangenheit, dazu berufen Wertungsläufe zur Deutschen und Luxemburger Meisterschaft sowie zum KW Berg-Cup auszurichten. (mehr …)

ajax-loader